Freud und Leid liegen oft nah beieinander
1100
post-template-default,single,single-post,postid-1100,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Freud und Leid liegen oft nah beieinander

Kreisliga B | SV Mardorf II – SSV Hatzbach II 0:1 (0:0)

Trotz mehr als sechzig Minuten in Unterzahl erkämpft sich unsere „Zwote“ den nächsten Dreier und verteidigt damit vorerst die Tabellenspitze. Spielertrainer Lukas Dörbecker musste bereits in der 27. Minute nach einer Notbremse den Platz beim Stand von 0:0 verlassen, ehe Rene Zimmer in der 83. Spielminute eine der zahlreichen Chancen nutzte und somit die 3 Punkte eintütete. Glückwunsch, Jungs! 

Kreisoberliga | SV Grün-Weiß Emsdorf – SSV Hatzbach 2:0 (1:0)

Ratlosigkeit stand einigen nach Abpfiff ins Gesicht geschrieben. Ein unglückliches Eigentor brachte die Hausherren in der ersten Halbzeit in Front, welche bis dahin keine nennenswerte Chancen gesehen hatte. Nach der Pause verpasste man es, trotz zweier Großchancen, den Ausgleich zu erzielen und wurde kurze Zeit darauf mit dem 2:0 bestraft.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Fans und Freunden bedanken, die uns an diesem Auswärtspieltag begleitet haben. Vielen Dank, in der nächsten Woche greifen wir wieder gemeinsam an.

No Comments

Post A Comment